Auto im Auktionshaus ersteigern

Auto im Auktionshaus ersteigernDer Kauf eines Autos ist nicht nur beim Kfz-Händler oder einer Privatperson, sondern auch im Auktionshaus möglich. Nur wenigen Käufern kommt diese Option in den Sinn.

Ein Grund dafür ist, dass der Käufer fürchtet, die berüchtigte „Katze im Sack“ zu kaufen. Bei einer Autoauktion kann das Fahrzeug weder vorher ausführlich inspiziert werden, noch ist eine Probefahrt möglich.

Dafür haben Käufer die Chance, ihr Wunschmodell zu einem besonders günstigen Preis zu erwerben. Der folgende Beitrag informiert darüber, wie eine Autoauktion abläuft, für wen diese Art Autokauf geeignet ist und worauf unbedingt geachtet werden muss.


Ablauf von Autoauktionen

Autoauktionen werden sowohl in Auktionshäusern als auch auf speziellen Online-Plattformen durchgeführt. Dort werden die Fahrzeuge präsentiert und die Auktionsteilnehmer können Gebote für ihr Wunschfahrzeug abgeben. Jedes Gebot ist verbindlich. Die Interessenten überbieten sich so lange gegenseitig, bis kein weiteres Gebot mehr abgegeben wird. Der Höchstbieter ist der Käufer. Online-Autoauktionen bieten den Vorteil, dass keine persönliche Anwesenheit nötig ist. Um teilzunehmen, ist schon ein Internetzugang ausreichend.


Welche Fahrzeuge werden angeboten?

Bei Autoauktionen werden generell alle Fahrzeugmodelle versteigert. Die Autos stammen beispielsweise von Behörden, Banken, Fahrzeugimporteuren, Finanz- und Leasinggesellschaften, kleinen Firmen und von Unternehmen. Zudem können ersteigert werden:

  • eingezogene Fahrzeuge
  • vom Zoll beschlagnahmte Autos
  • Bundeswehr- und Polizeibusse
  • Feuerwehrautos
  • Rettungswagen
  • Lkws
  • Einsatzfahrzeuge
  • Polizeiautos
  • militärische und zivile Dienstwagen
  • Sonderfahrzeuge
  • Oldtimer

– > Es ist nicht selten, dass bei einer Autoauktion Fahrzeuge zu einem deutlich niedrigeren Preis ersteigert werden als zu dem auf dem aktuellen Gebrauchtwagenmarkt gehandelten.


Veranstalter von Autoaktionen

AuktionshammerHierzulande werden Autoauktionen von verschiedenen Anbietern durchgeführt. Vom Zoll werden beispielsweise beschlagnahmte Fahrzeuge versteigert. Zollauktionen stehen sowohl gewerblichen als auch privaten Käufern offen. Der Anbieter BCA bietet außer in Auktionshäusern auch Online-Versteigerungen an. Eine spezielle Online-Autoauktion wird von Autorola angeboten. Die Angebote von BCA und Autorola stehen nur gewerblichen Käufern offen.


Checkliste für den Autokauf via Autoauktion

  • Geeignetes Auktionsportal/Auktionshaus auswählen
  • Vergleichspreise einholen
  • Fahrzeugbeschreibung (falls vorhanden) sorgfältig lesen
  • Fahrzeugwert von einer dritten Person beurteilen lassen, falls diese Möglichkeit besteht
  • Persönliches Limit festlegen
  • Eigenes, vorheriges Höchstgebot niemals selbst überbieten
  • Bei zeitlich befristeten Auktionen erst kurz vor Auktionsende Gebot abgeben
  • Beachten, dass keine Probefahrt möglich ist
  • Gebote sind immer verbindlich
  • Keine Möglichkeit zur Finanzierung, das Auto muss bar, mit Kreditkarte oder EC-Karte bezahlt werden

Garantie und Gewährleistung

GarantieGewährleistung und Garantie sind bei einer Autoauktion grundsätzlich ausgeschlossen. Es kann deshalb durchaus passieren, dass sich unter der Motorhaube kein Motor befindet.

Allerdings zeigen die Erfahrungen, dass die Fahrzeugbeschreibungen korrekt sind und dass die Preise unter dem aktuellen Marktwert liegen.


Vorteile und Nachteile von Autoauktionen

Vorteile

+ Spannung beim Ersteigern

+ Autos können zum Teil zu besonders günstigen Preisen erworben werden

Nachteile

einige Autoauktionen stehen nur gewerblichen Bietern offen
abgegebene Gebote sind immer bindend
keine detaillierte Begutachtung und keine Probefahrt möglich
keine Garantie