Geld sparen bei Auktionen

Geld sparen bei Auktionen

Im Supermarkt shoppen kann zwar auch günstig sein und Geld sparen, doch gerade Supermärkte sind nicht so gut bestückt, dass man dort alles bekommt, was man wünscht oder benötigt.

Gerade wenn es um No-Food-Artikel geht, ist man doch besser im Fachgeschäft beraten.

Supermärkte und Discounter bieten zwar auch hin und wieder günstige No-Food-Schnäppchen an, doch sind diese häufig schnell vergriffen und eine Nachlieferung gibt es nicht. Da viele Verbraucher eh gerne bequem von zuhause aus einkaufen gehen, bietet sich das Vorbeiklicken bei Auktionen an. Das größte und bekannte Online-Auktionshaus ist Ebay. Dort gibt es Artikel in Hülle und Fülle – und das alles zum genauen Anschauen des Artikels und Durchlesen der Beschreibung auf dem Bildschirm.


Günstiger als im Fachhandel

Die Waren, die man online in einem Auktionshaus erwerben kann, sind zum großen Teil günstiger als im Fachhandel. Es wird dabei unterschieden zwischen gebrauchten Artikeln, die überwiegend von privat kommen, und Ware, die von Auktionshändlern angeboten wird. Der Vorteil von gebrauchter Ware ist, dass diese in der Regel noch in Ordnung ist und man dafür eben nur einen Schnäppchenpreis bezahlt im Vergleich zur Neuware.

Wer sowieso auf der Suche nach einer Rarität ist, für den ist eine solche Onlineplattform ein wahres Paradies. Denn im normalen Handel kommt man an so manche Ware überhaupt nicht mehr heran. Diese ist meist schon seit Jahren – einige schon seit Jahrzehnten – ausverkauft. Aber auch die Neuware ist günstig auf solchen Auktionsplattformen. Der Aspekt des Geldsparens ist bei solchen Auktionen auf jeden Fall gegeben. Es besteht auch die Möglichkeit, bei solchen Auktionen B-Ware zu kaufen. Diese kommt sonst gar nicht in den Handel.


Unabhängig von Zeit und Raum

Geld sparen

Der Grund, aus dem es viele Verbraucher zu solchen Auktionen hintreibt, ist, dass sie hier nach Lust und Laune stöbern können – unabhängig von Öffnungszeiten. Denn bis auf kleinere Zeiträume, in denen Wartungsarbeiten auf der Plattform durchgeführt werden, ist diese Tag und Nacht erreichbar. Dies gilt natürlich auch für die Ware. So enden einige Auktionen, auf die geboten werden kann, auch mitten in der Nacht.

Und da wären wir auch schon beim nächsten Punkt: dem gewissen Kick, der mit dem Bieten auf Auktionsware verbunden ist. Denn von vornherein ist nicht gesagt, dass man die ausgesuchte Ware auch bekommt. Man muss bei den meisten Auktionen ein Gebot abgeben.

Nur die gewerblichen Händler haben – aber auch nicht auf jede Ware – die Option eingerichtet, dass man einen Sofortkauf durchführen kann. Auch wenn man eine Auktion nicht gewonnen hat, ist recht sicher, dass das nächste interessante Angebot bald eingestellt wird. Geld sparen kann man auf Auktionsplattformen auf jeden Fall, denn so manche Rarität würde im stationären Antiquitätenhandel sehr viel mehr Geld kosten.